Vellmar II und Hünfelder SV zu Gast

Veröffentlicht in Spielberichte Adler Weidenhausen

Erneuter Doppelheimspieltag – GL-Team will sich im Mittelfeld festsetzen/VL-Team mit Verfolgerduell

Unsere beiden Seniorenteams sind am kommenden Sonntag erneut auf dem heimischen Chattenloh gefordert und erwarten ab 13.00 Uhr die Mannschaften aus Vellmar und Hünfeld. Nach den starken Regenfällen hoffen wir auf eine Wetterverbesserung, so dass auch beide Partien hoffentlich ausgetragen werden können!

SV Adler GL vs. OSC Vellmar II (Sonntag;13.00 Uhr)

Siege gegen Reichensachsen und Dörnberg

Veröffentlicht in Spielberichte Adler Weidenhausen

Erfolgreicher Tag der Deutschen Einheit - Adlerträger behalten die 6 Punkte!

Wir konnten am Dienstagnachmittag unsere beiden Heimspiele gegen den SV Reichensachsen und dem FSV Dörnberg nach harten Kampf gewinnen und die guten Tabellenplätze damit in der Verbands- und Gruppenliga weiter festigen.

 

 

SV Adler GL vs. SV Reichensachsen 1 zu 0 (1 zu 0)

 

Es ist vollbracht, wir konnten im sechsten Anlauf endlich den langersehnten ersten Heimsieg erzielen und gleichzeitig damit auch den Derbysieg feiern. Die erste Überraschung gab es schon in der Aufstellung, Philipp "Pippo" Christl stand erstmals in dieser Saison zur Verfügung und rückte für den angeschlagenen Christian Steinmetz in die Startformation.

 

Die Partie begann ideal aus Adlersicht, Seare Tewelde spielt Jannek Friedrich den Ball in den Lauf und unser Eigengewächs kommt gerade noch vor dem ehemaligen Adlerkeeper Sascha Eisenhuth an den Ball und spitzelt das Spielgerät zur umjubelten Führung in die Maschen. Es entwickelte sich auf teilweisen rutschigen Untergrund eine umkämpfte Partie in der unser Abwehrverbund vorzüglich stand. Martin Schäfer hatte dann nach einem Eckball die Großchance zum Ausbau der Führung setzte den Ball aber leider neben das Tor. SVA-Keeper Maximilian Jäger vereitelte dann eine Großchance von Gästestürmer David Cerny und strahlte auch ansonsten sehr viel Ruhe aus. Die Gäste schwächten sich mit der Gelb-Roten Karte für Christian Schätzke nach rund 35 Minuten selbst. Jannek Friedrich vergab dann noch vor dem Pausenpfiff das mögliche 2 zu 0.

Die Zuschauer sahen dann auch im zweiten Abschnitt eine zuweilen sehr hektische Partie und verpasste die Mannschaft von Trainer Alexander Henke mit einer teilweisen fahrlässigen Chancenverwertung den erlösenden zweiten Treffer. Philipp Christl, Martin Schäfer, Bjarne Pankow, Eike Görs und Seare Tewelde vergaben auch nach der zweiten Gelb-Roten Karte für ein SVR-Akteuer die endgültige Entscheidung in Form des zweiten Treffers. Wir ließen jedoch in Überzahl keine gegnerische Chance mehr zu und spielten das dritte Mal in den letzten vier Begegnungen zu Null!!!! Das ist einfach phantastisch!

 

Wir spielten mit:

Jäger - M. Friedrich, Grede, Schäfer, Wiedemer - Pankow, Görs, Christl (70. Schiller) - Rüppel, Tewelde (85. Burdzik) - J. Friedrich (75. Herwig)

 

 

SV Adler vs. FSV Dörberg 3 zu 1 (2 zu1)

 

Mit dem fünften Heimsieg in Folge festigen wir den dritten Tabellenplatz und erwarten nun am Sonntag den Tabellenvierten Hünfelder SV zum Verfolgerduell auf dem Weidenhäuser Chattenloh.

Wir fanden zunächst gut in die Partie und spielten mit dem Wind im Rücken druckvoll nach vorne. Sören Gonnermann hatte die ersten beiden guten Gelegenheiten und schien die Führung nur eine Frage der Zeit. Doch in unser Aufbauspiel und im Arbeiten gegen den Ball schlichen sich überflüssige Nachlässigkeiten die der Gegner auch prompt zur Führung ausnutzte. SVA-Keeper Johannes Klotzsch bewahrte uns dann mit einer ganz starken Parade sogar vor dem zweiten Gegentreffer. Erst danach fanden wir wieder langsam besser in das Spiel und Jan Gerbig erzielte per direkt verwandelten Freistoß den Ausgleich. Sören Gonnermann konnte dann nach einen Eckball mühelos zur Führung einschieben und damit bereits seinen 12. Saisontreffer erzielen. Unser zu Beginn der zweiten Halbzeit eingewechselter Kapitän Jan Gonnermann entschied dann mit einem platzierten Schuss von der Strafraumgrenze und dem 3 zu 1 dann die Begegnung vorzeitig. Der weitere Verlauf der zweiten Halbzeit ist dann schnell erzählt, Johannes Klotzsch hielt noch einen Foulelfmeter, Manu Toro Moreno scheiterte bei einer Doppelchance an der Latte und ein sehenswerter Treffer von Sören Gonnermann wurde wegen vermeintlicher Abseitsstellung leider vom Schiedsrichter nicht anerkannt.

 

Wir spielten mit:

Klotzsch - Ewald, Toro Moreno, Ogbonnaya, Pfliegner (25. Nguyen) - Goebel, Renke (46. J. Gonnermann), Kim - Gerbig (80. Tewelde), S. Gonnermann