Heimspiele am Samstagnachmittag

Veröffentlicht in Spielberichte Adler Weidenhausen

Doppelheimspieltag am Samstag – Kreisduell in der Gruppenliga/Spitzenreiter der Verbandsliga Nord zu Gast

 

Unsere beiden Seniorenteams bestreiten erstmals in dieser Saison ein Doppelheimspieltag an einem Samstag und wollen diesen natürlich möglichst erfolgreich bestreiten. Die Aufgaben könnten jedoch wesentlich leichter sein, zunächst kommt es um 14.30 Uhr zwischen der Adlerreserve und der SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach in der Gruppenliga zum Kreisduell und anschließend gibt der SSV Sand seine Visitenkarte auf dem Weidenhäuser Chattenloh ab.

 

SV Adler GL vs. SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach

Die Erleichterung beim der Mannschaft um Spielführer Florian Grede war sehr groß, als die drei Punkte im engen Match in Fürstenhagen eingetütet waren. Mit nun zehn Zählern ist man punktemäßig im Soll und will nun nach bislang neun Auswärtspunkten auch auf heimischen Terrain erfolgreicher auftreten. Zumal nun 4 Heimspiele in Folge anstehen. Das Team von Trainer Alexander Henke wird sich im Spiel nach vorne aber steigern müssen um gegen den Gegner aus dem Norden des Werra-Meißner-Kreises bestehen zu können. Martin Schäfer und Daniel Lingelbach weilen beide berufsbedingt im Ausland und könnte das Team in ähnlicher Formation wie am letzten Wochenende auflaufen.

Die Gäste sicherten sich nach einer starken Rückrunde in der vergangenen Saison den zweiten Tabellenplatz und schafften in der anschließenden Aufstiegsrunde den Sprung in die Gruppenliga. Mit Benjamin Orschel und Tim Malzfeld kehren zwei ehemalige Adlerträger mit der SG Kleinalmerode/Hundeslhausen/Dohrenbach auf das Chattenloh zurück. Die Spielgemeinschaft konnte die letzten drei Ligaspiele allesamt zu Null gewinnen und kassierte auch am Mittwochabend im Kreispokalspiel bei der SG Meißner (5:0) erneut kein Gegentor. Das Team von Trainer Goran Andeljokvic wird daher mit großen Selbstvertrauen in die Partie gehen und könnte mit einem Erfolg uns in der Tabelle überflügeln. Mit Jonas Oppermann auf der Gästeseite und den beiden Adlerträgern Eike Görs und Christian Steinmetz treffen zudem drei Freunde aufeinander, die noch im Sommer gemeinsam im Urlaub auf Mallorca waren.

 

SV Adler vs. SSV Sand

Am Samstag ist es wieder soweit und es kommt zum Verbandsligaevergreen zwischen unserem SV Adler und den Gästen vom SSV Sand. Seit dem Sommer 2009 spielen beide Vereine ununterbrochen in der Verbandsliga Nord und kann dies nur noch der KSV Hessen Kassel II aufweisen. Wir sammelten bis zum heutigen Tage in diesem Zeitraum stolze 389 Punkte und wird dieser Wert von den Bad Emstalern mit bislang erreichten 444 Zählern nochmals getoppt. Die Werte machen deutlich dass sich beide Vereine sehr gut entwickelt haben und darauf auch gewiss Stolz sein können.

Die Adlerträger freuen sich auf das Spiel gegen den Spitzenreiter und wollen wir versuchen zumindest einen Zähler auch auf dem Chattenloh zu behalten. Wir werden uns dafür  in allen Bereichen steigern müssen und eine ähnliche Leistung wie im Pokal gegen den FSC Lohfelden benötigen um gegen den eminent spielstarken Gegner bestehen zu können. Trainer Marco Wehr kann wieder auf Leistungsträger Dennis Nguyen zurückgreifen und hofft das bis auf Martin Schäfer und Tim Gonnermann sein kompletter Kader zur Verfügung steht.

Die Gäste aus Bad Emstal lieferten sich in der vergangenen Saison einen packenden Zweikampf mit Buchonia Flieden um die Meisterschaft und mussten sich am Ende nur knapp geschlagen geben. In der anschließenden Aufstiegsrunde führten die Blau-Weißen dann im ersten Spiel in Neu-Isenburg durch ein frühes Tor von Daniel Wagner zunächst, musste sich am Ende gegen den späteren Sieger der Dreierrunde aber mit 1:5 geschlagen geben. Trainer Peter Wefringhaus konnte seine Stammelf bis auf Abwehrkante Robert Garwardt weitgehend zusammen halten und verstärkte das Team u.a. mit Torwartroutinier Sascha Beets vom Melsunger FV oder Offensivkraft Jan-Philipp Schmidt von Eintracht Baunatal. Die Mannschaft um Spielführer Tobias Oliev wurde die Vorschusslorbeeren im bisherigen Saisonverlauf vollauf gerecht und steht ungeschlagen an der Tabellenspitze. Trotz der zeitweisen sieben nominellen Offensivspieler musste Keeper Johannes Schmeer erst vier!!! Mal hinter sich greifen und kassierte man in den bisherigen vier Auswärtsspielen in Johannesberg, Neuhof, Dörnberg und Rothwesten erst ein Treffer.

 

Die Zuschauer können sich auf zwei sehr interessante Spiele freuen! Wir wünschen unseren beiden Teams bei diesen schweren Spielen wie immer viel Erfolg!